In drei Tagen Vollzeit zum/zur Atemschutzgeräteträger/in

Auf Wunsch mehrerer Feuerwehren fand vom 03. – 05.08.22 an der Ausbildungsstätte für Atemschutz im Industrie Center Obernburg ein dreitägiger Vollzeitlehrgang für Atemschutzgeräteträger*innen statt. Der vorrangig für Selbständige, Schichtarbeiter*innen und Studierende gedachte Lehrgang war extra in die Semesterferien gelegt worden und letztlich mit einer Teilnehmerin und vier Teilnehmern nur knapp unter der Mindestteilnehmerzahl besetzt. 

Der Atemschutz-Vollzeitlehrgang stellt an Ausrichter und Teilnehmer*innen besondere Anforderungen: Für den Ausrichter, hier die Ausbildungsstätte für Atemschutz im ICO, bindet er beachtliche Ressourcen an Technik, Infrastruktur und Personal. Daher schlägt er mit einem deutlich höheren Preis zu Buche. Im Vergleich zu dem sonst dreiwöchigen Lehrgang ist er keineswegs ein Kurzlehrgang, mit dem man eben schnell zur Atemschutzgeräteträger*innen-Qualifikation kommt. Vielmehr werden natürlich alle 28 verlangten Ausbildungseinheiten, einschließlich der Gewöhnungs-, Belastungs- und Einsatzübungen, von drei Wochen auf drei Tage zusammengefasst. Vergleichbare Lehrgänge boten auch die Staatlichen Feuerwehrschulen bis vor wenigen Jahren an. Eine entsprechende Fitness und solide Kenntnisse im Feuerwehrhandwerk gehören daher zu den Grundeigenschaften der Teilnehmer*innen. 

Trotz der sommerlichen Temperaturen und mit der einen oder anderen Fleißarbeit meisterte das Team die Aufgabe und verstärkt jetzt folgende Feuerwehren:

–          Erlenbach am Main: Anne Bader

–          Elsenfeld: Aaron Draude, Manuel Weimer, Jens Weber

–          Neunkirchen: Kilian Stumpf

Tobias Mahal, Jürgen und Joachim Kempf (alle WF ICO) unterstützten Lehrgangsleiter Jürgen Dietz im Ablauf dieses Ausbildungsgangs. KBM Atemschutz Bastian Franz begleitete den Lehrgang aktiv über alle Tage, fungierte als Co-Ausbilder und zum Schluss als Prüfer. Trotz aller Anstrengungen ließ sich niemand am folgenden Samstag den Durchgang im Brandübungscontainer entgehen, um vor dem ersten Realeinsatz Brandverlauf und Rauchverhalten in geschlossenen Räumen kennenzulernen.

Teile den Beitrag

Planübung im KBM-Bereich 2/3

Am Dienstag, den 09.04.2024 fand im Feuerwehrhaus in Eichenbühl eine Planübung im KBM-Bereich 2/3 statt. Angenommen wurde ein Brand in einem Gebäude der Biogasanlage in Heppdiel mit vermissten Personen. Nach

Weiterlesen »
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner